Buchen Anfrage info@hotel-kristall.com +43 5284 5248 MENU

Wirkung von Edelsteinen

Die Kraft der Schmucksteine im Hotel Kristall

Kristalle und Edelsteine haben schon unsere Großeltern fasziniert und inspiriert, um ihrer vor mehr als 50 Jahren erbauten Hotelpension den Namen „Kristall“ zu geben. Heute wird diese Bezeichnung „Hotel Kristall“ seinem Namen und Wert „nach körperlicher und spiritueller Gesundheit“ noch mehr gerecht.

Finden Sie einen erholsamen Schlaf in unseren Energie-Zimmern, die wir den Edelsteinen „Bergkristall“, „Amethyst“ sowie dem Liebesstein „Rosenquarz“ gewidmet haben. Diese Kristalle und Edelsteine können Sie auch in unserem ganzen Haus bestaunen und sich von ihnen faszinieren und „berühren“ lassen. Sie er-LEBEN intensiv draußen in der Natur der Zillertaler Bergwelt und beim Kennenlernen unseres Tiroler Brauchtums und unserer Kultur.

Außerdem steht Ihnen in der Kristall-Wellness-Oase vitalisierendes und gesundes Wasser nach der Methode von Johann Grander zu Verfügung.


Rosenquarz

Sein Sternzeichen: Der Rosenquarz ist der Stein des Stieres.

Allgemeines / Geschichte: Seit der Antike wird der Rosenquarz als Stein der Liebe und des Herzens verehrt. Die Griechen und Römer glaubten, dass der Rosenquarz von den Liebesgöttern Eros und Amor auf die Erde gebracht wurde, damit die Menschen die Kraft der Liebe und Versöhnung verliehen bekamen. 

Detailaufnahme einer Ansammlung von einzelnen Rosenquarz-Steinen

Seine Wirkung auf den Körper: Der Rosenquarz hilft bei Leiden des Herzens. Auf das Herz aufgelegt wird dieses mit ausreichend Sauerstoff versorgt. Rosenquarz wirkt vorbeugend bei Thrombose und Herzinfarkt. Der Stein hat eine schützende Wirkung auf Brust, Eierstöcke, Gebärmutter und Hoden. Unter das Kopfkissen gelegt bewahrt Rosenquarz vor Depressionen und Schlafstörungen. Rosenquarz verhilft auch zur Fruchtbarkeit. Großer Rosenquarz schluckt die Erdstrahlen und Wasserstrahlen. Faustgroße Steine schützen vor elektromagnetischen Computerstrahlen.

Seine Wirkung auf die Psyche: Der Rosenquarz verstärkt das Bedürfnis nach Liebe und Treue. Zudem bestärkt er den Sinn zur Schönheit. Der Rosenquarz gibt Halt und hilft eine verlorene Liebe besser loszulassen. Er bewahrt einen vor der Angst auf erneuten Enttäuschungen. Bei Kindern schützt Rosenquarz vor seelischen Erkrankungen. Liebespaare können den Rosenquarz zur Vermeidung vor Entfremdung nutzen. Als lange Kette getragen hilft der Rosenquarz bei Liebeskummer.

Die Pflege: Da es sich um einen sehr starken Heilstein handelt, sollte Rosenquarz zwei Mal im Monat mit lauwarmen Wasser gereinigt und entladen werden. Danach kann Rosenquarz mit Amethyst und Bergkristallen für einige Stunden wieder aufgeladen werden.

Sein Chakra: Rosenquarz ist hauptsächlich für das Herzchakra zuständig.

Quelle: Lexikon der Heilsteine


Amethyst

Sein Sternzeichen: Der Amethyst ist der Stein der Fische.

Seine Geschichte: Der Name vom Amethyst stammt aus dem Griechischen und hat die Bedeutung „nicht betrunken“. Die Griechen glaubten, dass der Amethyst Standfestigkeit bescherte, die zugleich vor Heimweh, Zauberei und Trunkenheit schützte. Der Amethyst wird von allen Völkern verehrt. 

Detailaufnahme eines Amethyst-Kristalls

Seine Wirkung auf den Körper: Der Amethyst wirkt beruhigen auf die Nerven und Herz, zudem verbessert er die Konzentrationsfähigkeit. Unter dem Kopfkissen verhilft Amethyst zu einem erholsamen ruhigen Schlaf, da er vor Albträumen schützt. Amethyst stabilisiert den Blutdruck, egal ob zu hoch oder zu niedrig. In der Wohnung als Kugel platziert, hält er negative Erdstrahlen ab.

Seine Wirkung auf die Psyche: Der Amethyst verstärkt den Glauben. Er führt zu gerechtem Handeln oder Urteilen. Der Amethyst bewahrt einem vor Lernschwierigkeiten und nimmt die Angst vor Prüfungen. Er ist auch sehr fantasieanregend.

Die Pflege: Es wird empfohlen den Amethyst einmal monatlich mit lauwarmen Wasser abzuspülen. Dies dient zur Reinigung und zur Entladung. Aufgeladen sollte der Stein in einer Gruppe aus Amethystkristallen. Die Sonne eignet sich nicht zur Aufladung des Amethyst und sollte gemieden werden.

Sein Chakra: Das Chakra des Amethyst ist das Scheitelchakra.

Quelle: Lexikon der Heilsteine 


Bergkristall

Sein Sternzeichen: Der Bergkristall ist dem Löwen zugeteilt.

Seine Geschichte: Die alten Römer glaubten, dass ihre Götter im Bergkristall ihren Sitz hatten. Dieser sollte ihnen Weisheit und Mut verleihen. Zugleich brachte ihnen der Bergkristall die Treue in der Liebe. Die Indianer legen einen Bergkristall in die Wiege ihrer Babys, damit sie vor allem Bösen geschützt waren. Die Buddhisten erhofften sich vom Bergkristall die vollkommene Erleuchtung beim Meditieren. 

Detailaufnahme eines Bergkristalls

Seine Wirkung auf den Körper: Der Bergkristall hat eine beruhigende, reinigende und heilende Wirkung auf die Adern und Blutgefäße. Er beruhigt das Nervensystem. Zugleich wirkt Bergkristall stabilisierend auf den Kreislauf. Der Stein kann auch bei Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Rückenschmerzen, Menstruationsbeschwerden und Bandscheibenbeschwerden lindernd wirken. In der Sonne aufgewärmter Bergkristall schwächt Augenleiden wie starkes Tränen und Kurzsichtigkeit ab.

Seine Wirkung auf die Psyche: Der Bergkristall bindet Erdstrahlen und Wasserstrahlen zu einer positiven Energie. Er reinigt Geist und Seele. Zudem löst Bergkristall Energieblockaden auf. Seinem Träger verhilft der Bergkristall zu gerechten, sowie klaren Entscheidungen.

Die Pflege: Das Aufladen kann an der Sonne oder über Nacht in einer Gruppe von Bergkristallen erfolgen. Zur Entladung und Reinigung ist der Bergkristall einmal im Monat unter lauwarmen Wasser abzuspülen.

Sein Chakra: Der Bergkristall wirkt klärend auf allen Chakras.

Quelle: Lexikon der Heilsteine

rotate